Es gibt unterschiedliche Methoden, um das Hörvermögen zu verbessern. Die Kenntnis und Anwendung hilfreicher Kommunikationsstrategien ist eine Möglichkeit, die Verwendung von Hörhilfen eine andere. Hörgeräte, Elektrisch Akustische Stimulation, Mittelohrimplantate und Cochlea-Implantate sind wirksame Lösungen.

Tipps für eine bessere Kommunikation

Neben technischen Geräten, die das Hörvermögen verbessern, ist es auch wichtig, die eigene Kommunikationsfähigkeit zu optimieren. Die folgenden Tipps können Ihnen helfen, Unterhaltungen besser zu folgen. Achten Sie nach Möglichkeit auf eine ausreichende Beleuchtung. Wenn das Gesicht des Sprechers gut sichtbar ist und der Zuhörer ihn gleichzeitig hören und den Gesichtsausdruck und
Mund des Sprechers sehen kann, versteht er besser. Das Gesicht des Sprechers sollte nicht
verdeckt sein (z.B. durch Hände, Zeitung, etc.) Vermeiden Sie Räume mit Hintergrundlärm. Wenn die Geräusche im Hintergrund zu laut sind, ist es auch für Menschen ohne Hörprobleme schwierig, Sprache zu verstehen. Schalten Sie etwaige Lärmquellen (Radio, Fernseher) ab und gehen Sie näher zum Sprecher, sodass die Sprache lauter wird als der Hintergrundlärm. Ein geringer Abstand zwischen Sprecher und Zuhörer, maximal einen Meter, hilft beim Verstehen.

Hörgeräte

Hörgeräte stellen eine bewährte Methode zur Behandlung von leichtem bis mittlerem Hörverlust dar. Hörgeräte verstärken Schall. Früher galten sie als unattraktiv und wurden oft mit anderen Vorurteilen in Zusammenhang gebracht. Die heutigen Hörgeräte sind klein, diskret, in vielen Formen, Farben und Größen erhältlich und können sogar an individuelle Wünsche angepasst werden. Diese Entwicklung hat zu einer größeren Akzeptanz von Hörgeräten geführt und ihnen das weitverbreitete negative Image genommen. Hörgeräteakustiker sind wichtige Partner bei der Wahl des geeigneten Hörgeräts, da manche Modelle für Menschen mit eingeschränkter Feinmotorik einfacher zu handhaben sind als andere. Hörgeräte können hinter dem Ohr (HdO), im Ohr (IdO) oder, weitgehend unsichtbar, komplett im Gehörgang (ITC bzw. CIC) getragen werden. Manche HdO Geräte werden offen getragen („Open-Fit“), das heißt der Schall wird nur mittels eines dünnen Schlauchs in den Gehörgang geleitet. Offene Geräte eignen sich eher für Personen mit leichten Hörverlust. Moderne Hörgeräte arbeiten mit digitaler Signalverarbeitung. Digitale Hörgeräte verstärken den Schall in individuell bestimmten Frequenzen, werden also an die speziellen Bedürfnisse jedes einzelnen Nutzers angepasst. Sie reduzieren außerdem Hintergrundgeräusche, damit der Nutzer Sprache besser versteht.

Externe Hörhilfen

Externe Hörhilfen (auch ALDs – Assistive Listening Devices – genannt) sind Zusatzgeräte, die tägliche
Kommunikationssituationen erleichtern können. Externe Hörhilfen erleichtern das Verstehen von Sprache in schwierigen Hörsituationen, denn sie gleichen eine größere Entfernung zum Sprecher, Hintergrundgeräusche oder eine schlechte Raumakustik aus. Am Markt werden viele unterschiedliche Hörhilfen angeboten. Dazu zählen FM-Anlagen, Infrarotanlagen und Induktionsschleifensysteme. Manche
ALDs werden an öffentlichen Orten (Museen, Theater,…) bereitgestellt. Viele Menschen mit Hörverlust
verwenden externe Hörhilfen entweder allein oder in Kombination mit ihrem Hörgerät oder Hörimplantat. Nähere Informationen zu ALDs erhalten Sie bei Ihrem Hörgeräteakustiker.

Get in Contact

Please name the person you want to get in contact with.